14 April 2017

eBiking im Schwabenländle



Kaum ist das Abendessen vertilgt, steigt der Tatendrang in mir hoch! Entweder, wir schnappen uns die Räder und nutzen den sonnigen Abend aus, oder wir schlagen irgendwie die Zeit tot, bis wir ins Bett gehen. Zum Glück entscheiden wir uns für die sportliche Abendbetätigung. Ziel ist Erlenmoos, dazwischen liegen aber einige Hügel, die gemeistert werden müssen. Genau das richtige für die eBikes!



Schnell sind wir am Ortsausgang von Ummendorf und es geht schon ordentlich steil hoch nach Häusern. Nachdem wir aber die Motorunterstützung erhöht und den Gang verkleinert haben, läuft es beinahe so leicht wie auf der Ebene. Treten müssen wir trotzdem, das eBike ist ja kein Motorrad. Kaum sind wir am höchsten Punkt angekommen, geht es auch schon wieder bergab und das Spiel beginnt von neuem.



In Ochsenhausen angekommen, besuchen wir den hübsch restaurierten Bahnhof. Ich bin in Ochsenhausen geboren und wohnte vor vielen Jahren unweit des Bahnhofs. Schön, die alten Gebäude so liebevoll gepflegt stehen zu sehen. Hier fährt auch immer wieder das Öchsle, eine alte Dampflock, die aus dem Kinderlied "Auf der schwäbsche Eisenbahne" bekannt ist.



Insgesamt sind wir 2x15km unterwegs. Problemlos! Auch das Licht erhellt die Umgebung viel besser als meine Beleuchtungstechnik am Rad. Vielleicht sollte ich hier nachrüsten. Eine längere Tour wären knapp 50km nach Ulm, da muss das Wetter aber mitspielen...

Keine Kommentare: