29 Dezember 2016

Frei.Wild:15 Jahre, das große Finale

Bild © Frei.Wild

Kurz vor Silvester 2016 sind Frei.Wild zu Gast in der Chemnitz-Arena! Das kann ich mir nicht entgehen lassen und ordere das Ticket. Leider darf ich zwischen Weihnachten und Silvester arbeiten, so lasse ich einfach mein Auto am Arbeitsplatz stehen und laufe die drei Kilometer bis zur Messe. Hier sehe ich spätestens, dass meine Entscheidung gut war: die Parkplätze sind belegt und es bewegt sich trotzdem eine lange Schlange von Autos suchend um das Areal. Chris entdeckt mich von der anderen Straßenseite aus und bei einer Lücke im Konvoi wechsle ich zu ihm rüber. Alex wartet auch schon und beide Vögel sind schon etwas aufgeregt. Nach 1,5 Stunden anstehen zittern sie aber eher vor Kälte. Doch endlich haben wir den Einlass hinter uns gelassen und pirschen uns zu den Toiletten. Auch hier endlose Warteschlangen... Das kann ja heiter werden. In der Halle angekommen stürmen wir in Richtung Bühne, wir wollen schließlich alles genau sehen und hören! Ungefähr 20m vor dem Mischpult ist ein guter Platz. Aus den Lautsprechern grooven Metallica und VOLbeat, das gefällt mir doch sehr gut :) Doch endlich geht es los! Die Lautstärke ist enorm, die Techniker versuchen die schlechte Akustik der Halle mit Lautstärke zu bekämpfen. Und an unserem Platz klappt das auch sehr gut. Die Durchsagen sind gut zu verstehen und die deutschen Texte werden eh lauthals mitgesungen. Yeah! Yeah! Yeah! Selbst meine Beine zucken und ich hüpfe ein paarmal mit. Nur einen Meter weiter schubst sich die Jugend beim Circelpit. Voller Stolz werden in den Pausen Abschürfungen, Blutergüsse und verlorene Zähne gezeigt. Dazu bin ich doch schon etwas zu alt.... Aber das Konzert hat mir sehr gut gefallen und fürs nächste Mal steht der Plan fest: die Liedtexte müssen auswendig gelernt werden. Foto © Frei.Wild

Keine Kommentare: