06 März 2013

Wasseruhrentausch

Gestern habe ich meine Wohnung etwas aufgeräumt, da ich den Handwerker erwarte: 2 Klappboxen mit Altpapier und Pappe, 2 Kästen Bier und ein paar einzelne Flaschen, 2 Klappboxen mit leeren Limoflaschen und 1 Klappbox mit Altglas. Jetzt weiß ich wenigstens, wo meine ganzen Klappboxen abgeblieben sind. Heute hatte ich nur noch den gelben Sack und die Restmülltüte zu entsorgen. Anschließend gönnte ich mir ein Käffchen mit aufgeschäumter Milch, bestäubt mit Kakaopulver. Sehr lecker und selbst gemacht :) Nun bin ich für die Aufgaben gewappnet und unterziehe meinem Bad eine Komplettreinigung. Selbst die Fliesen duften jetzt nach Frühling! In der Küche wartet das Geschirr, doch das ist schnell erledigt. Zeit zum Zocken! Gegen 11 Uhr klingelt es endlich an der Wohnungstüre. Die neuen Wasseruhren sind da. Ich lasse den Handwerker in Ruhe werkeln, bin schon halb auf dem Sprung, denn der dritte Folgetag mit Sonne satt muss ich ausnutzen. Endlich verabschiedet sich der nette Herr, ich prüfe noch schnell, ob alles geht... Ups, kein kaltes Wasser! Mist! Schnell schnappe ich mir den Wohnungsschlüssel und gehe auf die Suche nach dem Handwerker. Unten treffe ich ihn schließlich an seinem Auto. Er kommt nochmals zu mir hoch, dreht mit aller Kraft am Ventil, doch das rührt sich nicht. "Sorry, ich hab nur die Zähler gewechselt. Das ist Sache des Hausmeisters!". Ich sehe das zwar etwas anders, denn vor seiner Aktion lief bei mir das kalte Wasser, aber ok. Ich rufe beim Hausmeister an, der bei der Hausverwaltung, die schließlich den Heizungsmonteuer vorbei schicken will. Super! Ich ziehe meine Wanderstiefel aus und schaue trübsinnig auf meine sonnenüberflutete Nachbarschaft. Kurzentschlossen schnappe ich mir wenigstens meinen grünen Cocktailsessel und ziehe um auf den Balkon. Dort angekommen fällt mir sofort mein trockener Mund auf. Mein zweiter Gedanke gilt dem Hefeweizen im Kühschrank. Schnell zähle ich 1 und 1 zusammen und schon schrürfe ich genüßlich das Bierchen. Gegen 16 Uhr kommt endlich der zweite Handwerker, der mir fix ein neues Teil in mein Ventil einbaut und nach 15 Minuten ist alles wieder funktionsfähig. Gott sei dank! Schnell noch ein kleines Trinkgeld für die schnelle Hilfe in die Hand gedrückt, denn ohne WC-Spülung, Waschmaschine und heiß duschen, das will ich mir gar nicht vorstellen!

Keine Kommentare: