24 März 2015

F-Dur

In einer Werbepause schaue ich mich gelangweilt im Wohnzimmer um. Da entdecke ich etwas schwarzes und sehr verstaubtes auf einem Ständer. Nanu? Was ist denn das? Eine kleine Spur an Neugierde bewegt mich dazu, vom gemütlichen grünen Cocktailsessel aufzustehen und zwei Meter in Richtung Bad zu gehen. Vorsichtig wackle ich an dem Teil und zum Vorschein kommt meine schwarze E-Gitarre. Na, das erinnert mich doch sofort daran, dass meine musikalischen Hausaufgaben seit der Bandauflösung nicht mehr gemacht werden! Schnell schnalle ich mir das schwere Teil um und versuche ein paar zaghafte Versuche. Und tatsächlich sind die Akkorde erkennbar. Das Liedchen "Zombie" von den Cranberries geht trotz schmerzenden Fingern gut zu spielen. Ich trällere fröhlich vor mich hin. Beim nächsten Lied stoße ich auf F-Dur, das ich als Barré greife. Hier klappert es doch gewaltig, doch das Problem hatte ich auch schon vor meinem Unfall. Ich bin also guter Dinge, dass ich den Bass wieder spielen werde!

Keine Kommentare: