01 November 2014

Halloweenparty Garage Chemnitz

Nachdem der Schlafsack ins Schminkzimmer der Tochter geworfen ist, müssen zuerst alle selbstgemachten Schnäpse probiert werden. Zu erwähnen sind dabei Kaffeeschnaps, Pflaumenschnaps, Weihnachtsschnaps, Sanddornschnaps und Rosenschnaps. Und weil Jörg kein Knausersack ist, gibt es auch immer einen Doppelten :) Gut betankt machen wir uns also auf zur Garage, der Weg zieht sich etwas in der dunklen und kalten Nacht. Endlich angekommen, gibt es einen unsichtbaren Stempel auf die Hand für 5 Euronen. Später entdecke ich, dass er unter Schwarzlicht leuchtet... Das Bier kostet läppische 1,50€. Und nur wenige Minuten später beginnt die erste Band zu musizieren. Ein Mischmasch aus alten Liedern von Johnny Cash und anderen Größen. Die zweite Band spielt gleich mal doppelt so laut und auch viel kraftvoller. Schnell stöpsel ich mir den Ohrenschutz in die Gehörgänge, denn ich möchte ja morgen noch was hören... Spät in der Nacht wird es etwas ruhiger, die Gäste werden weniger, deshalb beschließe ich, mich auf den Rückweg zu machen. Gegen vier Uhr liege ich endlich im Schlafsack und werde nur wenige Stunden später durch lautes Gepolter munter. Ah! Der Rest der Band steht gerade auf! Ich mache mich also auf den Weg zu den anderen, diese blicken mich erstaunt an und bemerken trocken, dass sie gerade erst heimgekehrt sind. Ok, zwischen zehn und elf kam dann auch Gerti angewackelt und verschwand sofort im vorbereiteten Schlafsack, nur ich mache mich auf in Richtung Zeisigwald, dort warten noch ein paar Geocaches :)

Keine Kommentare: