04 Januar 2012

Wind und Wein

Mittwoch ist ein guter Tag für einen kurzen Zwischenbericht: Der Morgen fing zeitig an, die Nacht hatte die Welt im Griff, doch auf Arbeit läuft die Heizung und von der Decke strahlte das kalte Neonlampenlicht. Zur Mittagspause der erste Höhepunkt, wohin führt mich der Spaziergang heute? Zuerst ging es zur Sparkasse, mein Arbeitskollege hatte wieder mal Ebbe im Portemonnaie. Danach hetzten wir schnurstracks zum Italiener, Uwe kletterte rein und ich weiter. Mit hochgeklapptem Mantelkragen, die Augen zu Schlitzen verkniffen gegen den starken Gegenwind ankämpfend. Kurz vor dem Südring wurde aus den Wassertropfen kleine Hagelkörner, die mich motivierten, noch etwas schneller zu wandern...
Heute abend lachte mich dann die Glühweinflasche aus letztem Jahr an und bevor sie verschimmelt, schnell heiß gemacht und ab in die Thermotasse. Grandios, dass die Außenwand kalt bleibt, obwohl sie aus Aluminium ist. Dafür sind die Lippen schnell verbrannt, aber das gehört einfach dazu. Jetzt sitze ich mit rotem Kopf schwitzend vor dem Rechner und zocke gleich noch eine Runde...

Keine Kommentare: