25 Mai 2017

Reif fürs Altersheim

... oder vereinfacht: ich will Rente und zwar jetzt! Aber beginnen wir einfach mal am Anfang. Das war natürlich der Wecker. Obwohl heute Männertag ist, klingelt er zu meiner normalen Wochenarbeitszeit, also kurz vor 7 Uhr. Wie jeden Tag nutze ich noch die mehrmaligen Weckversuche aus, bis mir klar wird: heute ist ja Feiertag :) Jetzt geht alles ganz schnell, denn ich will mir das Stockcarrennen anschauen. Schnell noch nach der Adresse recherchiert, diese ins Navi eingetippt, Route berechnen lassen und los...



Ich bringe mein Smartphone mit meiner kostengünstigen Variante an die Lamellen der Lüftung an und los. Ich wohne verkehrsgünstig, hab also zwei Autobahnen zur Auswahl. Und jede natürlich in zwei Richtungen. Ich brettere also los und komme an das Kleeblatt, welches durch Baustellen etwas schwierig zu befahren ist. Hier deshalb die blaue Linie, welche der exakten offiziellen Umleitung entspricht:



Jetzt habe ich schon zwei Gründe für mein Müsli im Kopf. Oder hieß das "Honig im Kopf"? Egal... Auf jeden Fall zu früh und dann noch diese Umleitung. Schikane pur. Ich entdecke eine grüne Linie auf meiner App und folge ihr brav. Mein Ziel liegt hinter Zwickau. Das habe ich mir gemerkt. Der Rest ist uninteressant, ich habe ja meine grüne Linie... Endlich komme ich an Zwickau vorbei, jetzt kann es ja nicht mehr weit sein! Doch die Linie bleibt stupide auf der Autobahn kleben. Nachdem ich Plauen hinter mir gelassen habe, werde ich doch argwöhnisch, aber die nächste Ausfahrt ist noch ein gute Stück entfernt, da ich gerade auf einer 11km langen Baustelle rolle. Bei der nächsten Ausfahrt wird die Talsperre Pirk angezeigt, da bin ich mal locker 80km in die falsche Richtung gefahren! Schnell wird mir klar, wieso die grüne Linie hartnäckig auf der Autobahn bleibt: das ist die Route zu meinen Eltern :)



Also Adresse neu eingegeben, Route berechnen und los. Dieses Mal übersehe ich meine Ausfahrt, also nochmals wenden. Doch nun finde ich den Weg und bin gegen 11 Uhr am Ziel. Spät am Abend ist mir klar, dass das nicht schlimm ist, ich habe trotzdem über 800 Fotos gemacht. Und der Heimweg verlief gut und schnell. Kleine Statistik: Hinfahrt ca. 150km und Rückfahrt 34km.

Keine Kommentare: