29 Oktober 2016

Garagenfest mit Racket

Jörg hat mich wieder zur Garagenparty eingeladen. Die Garage ist im Halloween-Style gehalten und auch viele Gäste haben sich gruselig verkleidet. Doch mich interessiert mehr die Liveband Racket. Sobald ich die Musiker rumstehen sehe, fällt mir ein, dass ich sie schonmal in Stollberg gesehen habe. Das ist ein gutes Zeichen! Ich hole mir eine Flasche Bier, denn an irgendwas möchte ich mich schon festhalten. Und kontrolliere mit den Blicken die Wände, Decken, Gäste, Band, Lampen, ... Doch endlich geht es los. Ich stehe komplett im Schalltrichter der Gitarre, die auch ordentlich laut eingestellt ist. Der Bassist lässt sich nicht lumpen und dreht ebenso auf. Nur der Schlagzeuger kann mit vollem Körpereinsatz auf seine Trommeln einschlagen, er wird durch die beiden Saitenfreaks übertönt. Zwei Stunden ziehen die drei in voller Puller durch, dabei trinkt der Sänger bestimmt einen halben Kasten Bier. Doch er spielt gut und fehlerfrei, singt dazu und heizt die Meute ein. Deshalb schwitzt er alles wieder aus. Denke ich mal :) Nachdem die Band fertig ist, verdünnisiere ich mich, denn ausser Jörg kenne ich hier niemand und der hat mit Ausschank und neuer Freundin zu tun. Die Stille auf dem Heimweg ist wohltuend und so komme ich auch entspannt daheim an und falle müde ins Bett.

Keine Kommentare: