18 Mai 2018

Mannschaftsbunker - Typ Salzgitter



Nur einen weiten Steinwurf von unserer Unterkunft entfernt, habe ich einen Geocache auf der Karte entdeckt. Das ist ja klasse! Ich schnappe mir Lucas als Verstärkung und wir nähern uns vorsichtig dem Grundstück.



Hier gibt es weder einen Zaun noch Betreten-Verboten-Schilder. Das beruhigt, denn wir wollen im Urlaub natürlich keinen Hausfriedensbruch machen. Die Haupttüre steht auch einladend offen.



Im Inneren ist alles still, doch schon im ersten Raum stehen ein paar angetrunkene Flaschen. Leichtes Schütteln an einer Limonadenflasche lässt Luftblasen aufsteigen. Das Getränk wurde also erst vor kurzem geöffnet.



Die Neugierde ist stärker, so kämpfen wir uns langsam mit unseren Handytaschenlampen ins Innere des Bunkers. Es liegen keine Glasscherben, kein Graffiti an der Wand. So kenne ich verlassene Gebäude nicht.



An einer Innerwand sind zwei Rechtecke aufgezeichnet und mit "Bar" und "Fenster" beschriftet. Ob hier demnächst eine Bunkerdisco zu finden ist? Kann ich mir gut vorstellen: ausreichend Parkplätze im Gewerbegebiet, keine Nachbarn die sich gestört fühlen, keine Lärmbelästigung und vielleicht sogar das gesamte Jahr eine ähnliche Temperatur im Inneren.



Den Geocache können wir leider nicht finden. Auch mein zweiter Besuch alleine bringt keine positive Bilanz. Beim dritten Anlauf entdecken wir plötzlich einen Behälter, der eindeutig mit "GC" gekennzeichnet ist. Nun stellt sich uns das Problem, dass ich mit der Wasserbombenzange nicht die dreieckige Welle zu fassen bekomme. Nun kommt Kai, der Freund von Asti ins Spiel. Er hat einen Satz Nüsse im Auto und hofft, dass sich das dreiseitige im sechsseitigen verkantet. Und mit diesem Werkzeug können wir tatsächlich das Gehäuse öffnen und uns im Logbuch eintragen.



Geocache #1.958: Mannschaftsbunker "Typ Salzgitter" Krumpa

Keine Kommentare: