27 Mai 2018

Hutfestival



Seitdem der Karl-Marx-Kopf einen Hut trägt, sind Fotografen und Hobbyknipser komplett aus dem Häuschen! Alle versuchen das beste Licht und den einfallsreichsten Blickwinkel zu finden. Gut, dass der Nischel so geduldig ist.



Am gedanklichen Tor bewachen drei Riesen den Zutritt. Dieser wird nur gestattet, nachdem ein Selfie datenschutzkonform gemacht wurde.



Und schon stehe ich begeistert vor einem alten Kinderkarussell. Der Antrieb erfolgt über zwei Räder, die am drehbaren Oberteil befestigt ist. Bei den sommerlichen Temperaturen hart verdientes Geld.



Da haben es die beiden Clowns einfacher: sie pusten etwas Luft in den langen Luftballon und knoten anschließend lustige Tiere. Die leuchtenden Kinderaugen sind Belohnung genug...



Die Trommler schwitzen dagegen wieder aus allen Poren. Doch sie geben alles und die Zuhörer wippen begeistert mit.



Die Band im weißen Hemd und schwarzer Sonnenbrille zeigt mitreißende Musik. Der Gitarrist hat sich zwei kleine Lautsprecher umgeschnallt, die wie Mickey-Maus-Ohren aussehen. Damit hört er sich immer gut, klasse Idee!



Die nächste Bühne überrascht im Mecky-Messer-Style. Auch nicht schlecht. Und sie haben sich klamottentechnisch einiges einfallen lassen.



Die Märchenerzählerin fesselt die Kleinsten mit gruseligen Geschichten...



Die Alten stricken unterdessen an vielen langen roten Schals...



Kontrabass, Gitarre und Gesang. Eine Band muss nicht aus vielen Musikern bestehen :)



Dann doch wieder eine mehrküpfige Band...



Und noch Frau Clown und Herr Clown mit unterschiedlichem Programm. Die Hüte sind schwer zu knipsen, wenn zuvor die Einverständniserklärung eingeholt werden muss. Dann eben keine Gesichter mehr... Bin eh der Landschaftsfotograf :D



Keine Kommentare: