27 Februar 2018

Hotel NewBerlin



Nach längerer Fahrt warten wir nur noch, dass sich die Parkplatzschranke zum Vier-Sterne-Hotel öffnet und wir am Ziel angekommen sind. Das Hotel NewBerlin ist ungefähr 30 Minuten Autofahrt von der Messe entfernt, die wir am nächsten Tag besuchen wollen.

Nachdem wir unsere Personalien Preis gegeben haben, erhalten wir unsere Türkarten und los gehts! Die Zimmer werden noch mehrfach getauscht, wegen Geruch, Aussicht, Mobiliar und mehr.



So bin ich schon gespannt, wie meine Absteige für die Nacht aussieht. Doch im Aufzug rührt sich erstmal nichts! Bevor wir uns beschweren können, erhalten wir den Hinweis, dass die Türkarte kurz ins Lesegerät gesteckt werden muss. Ok, in Chemnitz habe ich diese Technik nirgends. Im Zimmer dann das gleiche Spiel: Licht und Fernseher gehen erst an, wenn die Karte im Lesegerät steckt.



Jetzt aber schnell ins Bad und kurz einen Schluck Wasser ins Gesicht werfen. Händewaschen, flüssige Seife, ups... was kommt da für eine weiße ölige Wurst aus dem Spender? Ein Blick aufs Etikett verrät, dass es sich um eine Pflegelotion handelt. Die Flüssigseife steht im linken Spender. Naja, bei mir liegt das Stück Seife im Seifenspender und die Handcreme in der Tube. Egal, das Zimmer ist in Ordnung und für eine Nacht ein geeigneter Rückzugsort.

Keine Kommentare: