14 Mai 2017

Hundeshow der Polizei Sachsen

Mehrere Fahrzeuge transportieren Hundeführer und die belgischen Schäferhunde von der Hundeschule in Naustadt bis auf die grüne Wiese um die Freie Presse. Hier soll nun eine kleine Vorführung starten! Los geht es wild und laut: Diebe haben ein Auto geklaut und ballern wild in die Luft. Doch das Auto bleibt direkt vor den Zuschauern stehen. Wie geschickt! So können wir hautnah erleben, wie das liebe Hundchen plötzlich zu Speedy Conzales mutiert und seine 30kg muskulöse Masse mit 50km/h auf den Bösewicht wirft. Der erste Hund hängt am Arm, doch der Gangster ist auch trainiert und steht noch. Doch beim zweiten Hund, der sich den anderen Arm schnappt, ist es mit dem Gleichgewicht vorbei und der Schurke liegt auf dem Boden. Merke: Weglaufen bringt nichts!



Doch ein zweiter Kerl schießt aus dem Auto. Keine fünf Sekunden springt der Diensthund durch das geöffnete Fenster und im Auto wird es ungemütlich. Kaum geht die Fahrertüre auf, verlassen Krimineller und Hund das Fahrzeug. Keine Chance für den Ganove. Merke: immer schön die Fenster schließen :)



Nun folgen weitere Übungen: am Mann laufen. Dieses Mal aber bei einer Hundeführerin. Wie das wohl im Polizeijargon heißt? "An der Frau laufen"? Hört sich ja doof an... Egal. Der Hund klebt auf jeden Fall am Oberschenkel seines Führers. Im Sommer wird das bestimmt eine warme Angelegenheit! Nun sind die kleinen Gäste gefragt. Sie sollen sich an den Händen fassen, einen Kreis bilden, die Hände los lassen und drei Schritte nach hinten machen. Es erfolgt die Demonstration, dass der Hund nicht automatisch auf alles losgeht, was sich bewegt. Die Erwachsenen werden zu dieser Übung nicht eingeladen, da sich meistens keiner meldet...



Es folgen Ball auf Schnauze balanzieren, durch einen brennenden Reifen springen und ein Tuch an der Farbe erkennen. Das sind alles Spiele, die dem Hund Spaß machen. Und soll er zum Beispiel auf Drogen abgerichtet werden, wird er nicht von der Droge abhängig gemacht, sondern sein Lieblingspielzeug befindet sich bei den Drogen. Das Hundchen erkennt also den Geruch und weiß, dass gleich gespielt wird. Nicht schlecht! Nur gut, dass der Hund nur an den geplanten Fundorten Signal gegeben hat. Nicht auszudenken, wenn er vor einem Zuschauer wie versteinert stehen geblieben wäre...

Keine Kommentare: