03 Dezember 2016

Chemnitz Crashers - ECC Preussen Berlin

Mein Arbeitskollege Torsten drückt mir eine Freikarte fürs Eishockey in die Hand. Da ich schon seit längerer Zeit mir ein Spiel anschauen möchte, kommt das wie gerufen! Mit dem Rad geht es zum Eissportzentrum, das dauert nur eine knappe halbe Stunde. Dafür habe ich kein Problem mit Parkplatz oder gefrorenen Scheiben. In der Halle ist es ordentlich kalt, doch Torsten hat mich vorgewarnt. Das erste Drittel verläuft torlos, aber nicht unspannend. In der Pause gönne ich mir ein frischgezapftes Bier zum Aufwärmen. Eine schlechte Wahl! Nur in der Mathematik ergibt Minus und Minus Plus, ein ausgekühlter Körper wird durch kaltes Bier noch kälter. Egal... Im zweiten Drittel fallen dann auch die ersten Tore und alle klatschen vor Begeisterung und um sich aufzuwärmen. Im letzten Drittel geht es heiß her und der Glühwein schmeckt herrlich. Der Chemnitzer Sieg ist eine klare Sache: 7:2 für die Crashers :) Nachdem ich die Halle verlassen habe und mich auf den Heimweg mache, staune ich über die vereisten Autos. Nur gut, dass ich mit dem Rad unterwegs bin. Ich muss nur schnell den Sattel vom Reif befreien und schon geht es los. Richtige Kleidung vorausgesetzt, macht das auch richtig Spaß! Meine Fotos zeigen leider nur die Situation in der Halle, für Nahaufnahmen hatte ich keine Technik dabei. Deshalb hier vier Fotos von ©Anke Weidauer.

Keine Kommentare: