10 September 2016

Therapiehund Leia

Die Mopsdame ist zwar erst wenige Monate alt, doch macht sie ihren Job als Therapiehund an unserer Arbeitsstelle hervorragend. Kaum ist das Klappern der Hundemarke zu hören, dann erhellen sich alle Gesichter. Ist schon toll, wenn sich jemand so freuen kann, wenn man ins Sichtfeld kommt :) Als erstes gibt es Streicheleinheiten, doch danach wird um den Plüschbär gekämpft. Auf der einen Seite halte ich die Puppe, auf der anderen Seite hängt das kleine Wuffchen und guckt grimmig. So gut das als Mops halt geht. Aber losgelassen wird nicht mehr. Doch irgendwann kann ich das Ding doch abjagen. Nun fliegt der Bär in hohem Bogen, doch bevor er richtig liegt, schnappt Leia zu und bringt ihn zurück. Allerdings will sie dann nicht loslassen. Aktuell üben wir noch den zweibeinigen Stand auf den Hinterpfoten. Klappt schon ganz gut, ich habe ein gute Gefühl.

Keine Kommentare: