20 September 2016

Ludwigshöhle

Die breite hohe Felsenhalle ist 28m lang, 20m breit und 14m hoch und wurde früher Kühloch genannt. Im Jahr 1830 ließ Graf Schönborn Wiesentheid für ein Gastmahl anlässlich des Besuches des bayerischen Königspaares Ludwig I. und Therese die Höhle umgestalten. Er gab ihr den Namen Ludwigshöhle. 1971 Umgestaltung durch den Landkreis Pegnistz, Errichtung einer Brücke über den Ailsbach. Keltische Besiedelung ist durch Ausgrabung nachgewiesen, eine Höhenburg oberhalb stand 100 vor Christus.
Quelle: Wissenswertes zu den Höhlen an der Infotafel

Keine Kommentare: