28 August 2016

mit dem Rad bis nach Thüringen

Sonntag ist ein guter Tag, um sich noch einmal richtig auszutoben! Deshalb habe ich mir eine kleine Runde zum Geocachen ausgesucht. Leider liegt die Runde in Thüringen. Ich lasse mir von Naviki.org eine Route vorschlagen, die ich auch ohne Änderung übernehme.

Ich starte daheim und fahre durch Kändler, Limbach-Oberfrohna und durch Niederfrohna. Hier werden gerade Wimpel, Zelte, Dixies, Tische und Stühle abgebaut, scheinbar haben sie am Samstag ausgbiebig gefeiert. Aber ich muss ja nicht überall mit dabei sein :)

Obwohl sich Niederfrohna über einige Kilometer zieht, erreiche ich das Dorfende ohne Probleme. Nun muss ich die Zähne zusammen beißen, denn nach Tauscha geht es bergauf, über die Autobahn, wieder ins Tal und doch wieder bergauf. Nochmals über die Autobahn und schon kann ich es laufen lassen bis Thierbach. Hier richt meine Hinterradnabe etwas ölig, sie ist doch heiß geworden. Also beim nächsten Mal weniger bremsen oder vorher ein paar Kilo abnehmen...

Schnell fahre ich über die Hängebrücke, den Hinweis "Radfahrer bitte absteigen" übersehe ich schmunzelnd. Die Brücke ist doch viel zu schmal, um das Bike zu schieben. Und schon geht es wieder bergauf nach Markersdorf. Nun komme ich dem Startpunkt der Geocachingrunde immer näher.

Die Caches kann ich gut finden, allerdings bin ich zumeist in der sengenden Sonne unterwegs. Doch jetzt bin ich so weit gekommen, da wird nicht schlapp gemacht. Nachdem ich alle gefunden habe, mache ich mich auf die Rückfahrt. In Niederfrohna sind meine Wasservorräte erschöpft. Kurzerhand frage ich bei einem Mann, ob er mir die Wasserflasche auffüllen kann. Die Idee war nötig, denn die Flasche habe ich bis Limbach leer getrunken. Deshalb gönne ich mir noch an der Tanke eine gut gekühlte Fanta :) Ein schöner Ausflug!

Keine Kommentare: