04 Juni 2016

Tag der offenen Türe im Tierheim

Der Magen knurrt und ich habe keine Lust, mich in die Küche zu stellen. Doch es gibt ja eine Alternative. Einen Steinwurf hinter der Autobahn hat das Tierheim einen Tag der offenen Türe und es soll auch für Speis und Trank gesorgt sein. Das hört sich doch gut an! Das Rad steht ja noch vor dem Haus, also geht es zum Tierheim. Je näher ich komme, desto mehr Autos parken kreuz und quer. Gibt es denn keine Hundefreunde ohne Auto? Egal... Ich verschließe mein Rad am Zaun, wobei ich sicher bin, dass keiner der Anwesenden mein Rad entwenden würde. Endlich kann ich einen Blick hinter die hohen Mauern werfen. Zuerst entdecke ich die Freigehege, wobei natürlich trotzdem ein Zaun drumrum ist. Ein paar herzige Hunde begeistern mich, da gibt es einen Beagle und andere, doch spätestens beim Anblick eines Schäferhundes mit eingezogenem Schwanz schwindet das gute Gefühl. Der Hund ist bestimmt nicht vermittelbar, deshalb hätte ich ihn weit weit hinten in ein abgelegenes Häuschen verbannt. Aber gut, der Verein ist scheinbar ehrlich. Als nächstes bemerke ich den dicken DJ, der in einem Hundezwinger auf einem Melkschemel sitzt. Zumindest ist kein Stuhl zu sehen. Doch zumindest steht die Türe offen und er trägt kein Halsband... Doch mich plagt ja der Hunger. Endlich habe ich die Speieecke aufgespürt. Der Kuchen sieht lecker aus, aber ich bin auf der Suche nach etwas handfestem. Gleich daneben schwimmen vier Roster etwas lustlos im Öl in einer Pfanne. Da hätte ich jetzt schon einen Grill erwartet. Also gut, faste ich eben. Und scheinbar gibt es kein Bier, oder die Leute sind alle so vernünftig und halten sich am Wasser fest, da sie mit dem Auto da sind? Unwahrscheinlich... Ok, wenn ich schon mal da bin, kann ich ja auch mal in ein Gebäude reinschauen. Doch dort schlägt mir so ein Gestank entgegen, dass ich innerhalb weniger Minuten wieder raus eile und frische Luft schnappe. So, das war es schon, ich mache mich auf den Heimweg und plündere meinen Kühlschrank. Vielleicht haben die vielen negativen Bewertungen doch nicht unrecht...

Keine Kommentare: