30 April 2016

Radrunde zu den Limbacher Teichen

Nachdem ich das vergangene Wochenende wegen meinem Rücken ans Sofa gekettet war, sieht es für diese Woche gut aus! Dazu empfängt mich auch kein Schneetreiben, sondern Sonne bei angenehmen 15°C. Ich habe zwar immer noch die Stadtumrundung im Hinterkopf, aber kaum dass ich wieder gerade laufen kann, sofort 70 Kilometer mit dem Rad zu machen, erscheint mir nicht sinnvoll. Deshalb entscheide ich mich spontan für die Richtung Limbach-Oberfrohna. Das liegt nur knapp 5km von meinem Zuhause entfernt und es gibt wenig Steigung. Genau das richtige Trainingsgebiet also. Und da ich im Landschaftsschutzgebiet Limbacher Teiche noch neue Geocaches entdecke, ist der Plan bestätigt. Ich pumpe die Reifen ordentlich mit über 5bar auf, denn sie sollen leicht laufen. Zur Federung gibt es einmal Stoßdämpfer am Rad und dann noch meine Gelhandschuhe. Und der fette Hintern übernimmt die Pufferung an dieser Stelle. Im Zielgebiet angekommen geht es zuerst auf einen Baum. Dann lausche ich den Vögeln. Anschließend folge ich dem Naturlehrpfad. Schon werde ich zum ersten Mal nicht fündig! Abends entdecke ich dann einen Folgelog, der Cache war also tatsächlich da und ich war nur zu blind, ihn zu finden. Die Runde macht trotzdem viel Spaß und da ich ja noch meinen Powerakku dabei habe, gehe ich nicht sparsam mit der Energie fürs Smartphone um. Bis der Hinweis erscheint, dass bitteschön aufgeladen werden soll. Voller Elan ziehe ich den Akku aus dem Rucksack, erfreue mich an drei brennenden LEDs von drei möglichen und taste nach dem Stromkabel... Diese hängt noch völlig entspannt am PC. Schöner Mist! Also kann ich keinen weiteren Cache mehr suchen. Aber zum Glück befinde ich mich in Rußdorf. Von dort finde ich problemlos nach Hause...

Keine Kommentare: