17 Februar 2015

Wandern in und um Zschopau

Heute geht es wieder einmal nach Zschopau, aber nicht mit dem Rad sondern mit dem Auto. Weithin sichtbar begrüßt mich Schloss Wildenfels. Die Anlage mit den Türmen mitten in der Stadt sind kaum zu übersehen, aber es gibt noch mehr zu entdecken. Meine Wanderung führt mich an einer sanierten Brücke vorbei zu den Sportanlagen. Weiter geht es zum ehemaligen Freibad, über die sogenannte Gummibrücke bis zu der Skispringanlage. Hier stehen zwei Holzbänke und ich lege eine chillige Mittagspause ein. In meinem Rucksack kann ich alles mitschleppen, was irgendwie sinnvoll ist: Mütze, Schal, Handschuhe, Sonnenbrille, Schnur, Essen, Trinken, Powerpack, Stromkabel, Pinzette, Taschenlampe, Kombizange, Letterman, Messer,... Einfach spitze! Frisch gestärkt und ausgeruht beschließe ich, den naheliegenden Hügel zu besteigen, um Zschopau von oben zu sehen. Etwas außer Puste komme ich auch an einen Aussichtspunkt an und bin doch erstaunt, wie klein die Stadt eigentlich ist. Doch bevor es mir kalt wird, geht der Marsch weiter... Es gibt viele Gegensätze in Zschopau: halbzerfallene Ruinen bis modernste Villen, schmale Gassen und breite mehrspurige Straßen, freundliche und unfreundliche Menschen, Hunde freilaufend aber auch angeleint... Der nächste Besuch wird aber mehr ins Umland gehen.

Keine Kommentare: