21 Februar 2015

Gedenkstätte Hoheneck

Schon von weitem ist die große Anlage auf einem mächtigen Hügel zu sehen. Da ich schon in greifbarer Nähe bin, scheue ich den Weg nicht und laufe zum Schloss. Ich mache schon mal die ersten Fotos, denn vielleicht wird die Aussicht später durch Bäume oder Häuser beeinträchtigt. Vor dem Einlass treffe ich auf ein junges Paar, bewaffnet mit einer hochwertigen Kameraausrüstung. Ok, hätte ich auch, aber halt nicht dabei. Wir kommen ins Gespräch und es stellt sich heraus, dass das Gebäude nur mit einer Führung betreten werden darf. Als ob wir immer eine Führung benötigen! Und 10€ kostet der Spaß für Erwachsene. Handlahme erhalten keinen Rabatt. Wieder daheim angekommen, recherchiere ich sofort nach Hoheneck und muss gestehen, dass ich nicht mitbekommen habe, dass ich am größten Frauenknast der DDR stand. Die Strafvollzugsanstalt in Bauzen habe ich schon mal mit den Schalmeien besucht, hier ist also das gleiche nur für Frauen. Jetzt überlege ich doch, nochmals nach Hoheneck zu fahren, um mehr zu erfahren...

Keine Kommentare: