05 Dezember 2014

Baum schlagen

"Freitag um eins macht jeder seins!", dieser Spruch trifft bei uns im Osten nie zu. Doch heute ist es eine rühmliche Ausnahme, denn wir haben Weihnachtsfeier. Aber wir sind jung und haben doch kein Geld, deshalb geht es in ein Waldstück zwischen Pleißa und Autobahn. Dort wartet schon Kinderpunsch, Glühwein, Rostbratwurst und Steaks auf uns. Schnell ist das heiße Getränk im Becher und wärmt angenehm die kalten Finger. Gut gestärkt geht es nun in den Wald, bewaffnet mit Gummistiefel und Säge. Jeder kann sich sein Bäumchen selber aussuchen und fällen. Das ganze Spektakel verläuft ohne Blutvergießen, nur der ein oder andere Spritzer Baumharz ist zu beklagen. Wieder am Glühwein zurück startet der zweite Abschnitt mit Schrottwichteln. Ich habe Glück und erhalte eine Trommel:

Keine Kommentare: