17 Oktober 2012

Landstraße

Ohne Licht war das Fahren nicht mehr möglich. Schon erstaunlich, wie früh jetzt schon die Dunkelheit kommt! Ich hatte schon bedenken, dass ich die restlichen Geocaches in den Wind schreiben kann, doch musste ich eh an ihnen vorbei fahren, da kann ich ebenso anhalten und gucken, was möglich ist. Mein erster Stopp war dann auch gleich mal einen Kilometer vor dem Zielgebiet, allerdings hatte ich dort einen schönen Parkplatz entdeckt. Also ging es doch nochmal ins Auto und die restliche Strecke war in Null-Komma-Nix gefahren. Jetzt entdeckte ich sofort ein paar technische Gerätschaften, die sich gut für eine kleine Dose anbieten. Doch dieses Mal hatte ich kein Glück. Dafür schaute ich mir nochmals die Karte mit dem blauen 'Da-bist-du!'-Pfeil an, der in den letzten Minuten einiges an Weg gut gemacht hat und jetzt direkt an der Leitplanke kleben schien. Ok, es war mal wieder der Magnet mit im Spiel. Also Ärmel hoch, Handschuhe drüber und los. Kaum hatte ich angefangen, ertastete ich die Dose und erfreute mich am Logbuch. Mein erster Nachtcache und ohne Taschenlampe. Geocache 114: Landstraße

Keine Kommentare: