29 September 2012

Adoptivling-116-Rettet den Amurkarpfen

Der Amurkarpfen in Kändler bereitete mir doch größere Probleme. Schon zweimal hatte ich den Teich umrundet und immer irgendwelche seltsame Gegenstände im Wasser gesehen. Allerdings ist mir auch eine Holzkiste hoch oben an einem Baum aufgefallen, worauf deutlich "Baden verboten" steht. Seltsam, das gehört doch direkt an den Tümpel, damit es Sinn macht! Also kletterte ich am Montag zum ersten Mal den Baum nach oben und entdeckte tatsächlich deutliche Hinweise, dass es sich um den gesuchten Cache handelt. Allerdings war die Kiste mit Spezialschrauben gut verschlossen. Da es langsam dunkel wurde, zog ich mich zurück und klagte mein Leid auf der Internetseite. Der Owner antwortete spontan, dass ich doch nochmals im Umkreis von 5m um den Cache suchen soll!
Heute war der Amurkarpfen also reif, gefangen zu werden. Ich spürte das! Am Teich angekommen fand ich kein größeres Lebewesen vor, also untersuchte ich als erstes die große Mülltonne. Nichts. Dann drehte ich mich einmal um die eigene Achse und bemerkte ein falsches Holzstück an einem Baum. Naunu? Das war doch tatsächlich ein Eisendraht, der sich hinter einem vertrockneten Ast versteckt. Schnell nahm ich das Teil in den Mund und fühlte mich wie ein Seeräuber, der den Baum enterte. Oben angekommen stocherte ich mit dem Draht in der Holzkiste rum, bis der Boden nach unten fiel und die Dose frei gab. Eine super Bastelei! Geocache #85: Adoptivling-116-Rettet den Amurkarpfen

Keine Kommentare: