20 August 2012

Hitzerekord 36,1°C im Schatten

Der Sonntag war schon sehr heiß, doch morgens um 7 Uhr ist die Temperatur noch erträglich. Besonders beim Rad fahren. Deshalb schwang ich mich auf meinen Drahtesel und heizte damit auf Arbeit. Die Fenster waren noch alle geöffnet, doch gegen 10 Uhr drückte die erste Hitzewelle ins Haus und wir beschlossen, die Fenster schleunigst zu schließen. Meinen Tee stellte ich frisch aufgekocht vor meinen Ventilator, der das Gefäß tatsächlich in einer annehmbaren Zeit abkühlte. Zur Mittagspause wollte ich einmal zu den Teichen und zurück, und lief auf dem Hof quasi in einen windstillen Umluftherd. Egal, das Wechsel-T-Shirt liegt in der Schublade. Nach einer Stunde marschieren zeichneten sich leichte Schweißperlen auf meiner Stirn ab, ich war jedoch beinahe alleine im Stadtpark unterwegs. Alle anderen haben sich bestimmt in ihren Wohnungen verschanzt oder planschten in den Freibädern. Nachmittags spendierte unser Kollege noch ein Eis, sehr lecker und wir waren alle begeistert! Vielleicht sollte ich morgen mal zur Abwechslung eine Runde Glühwein spendieren :) Die Rückfahrt ging ich etwas gemütlicher an, kaufte unterwegs sogar noch eine Kleinigkeit fürs Abendessen und war pünktlich zu den Simpsons in meiner Wohnung. Abends schaute ich noch schnell bei Sky, wie es beim Fußball zwischen CFC und Dynamo Dresden steht, leider haben die Chemnitzer mit 0:3 verloren. Daran war bestimmt das kurze Gewitter Schuld, dass trotz den hohen Temperaturen große Hagelkörner zu Boden knallte. Jetzt kann aber wenigstens gelüftet werden. Mein neuer Rechner ist übrigens nicht an der Erwährung meines Wohnzimmers Schuld, denn er pustet nur kalte Luft aus dem Lüfter. Der Bösewicht ist in diesem Falle meine Südausrichtung der Fenster und die Fensterfläche von geschätzten 2x3m. Aber das wollte ich so!

Keine Kommentare: