07 August 2012

Heilstätte Chemnitz-Borna - Feuerheiß!

Heute fühlte ich mich wie Sylvester Stallone in 'Cliffhanger', nur ohne Seil und doppelten Boden. Doch zum Anfang! Der erste Bergungsversuch ist schon einige Wochen her, doch im nachhinein bemerkte ich, dass mich mein GPS an ein falsches Haus geführt hatte. Das konnte also nicht klappen. Beim zweiten Versuch stand ich vor der eisernen Konstruktion und schaute etwas skeptisch auf meine Badeschlappen. Immerhin hat der Eigentümer des Caches vier von fünf Sterne beim Schwierigkeitsgrad vergeben. Heute hatte ich mir neue Laufschuhe gegönnt und wollte sie würdig einsetzen. Also nichts wie hochgeklettert und keinen Gedanken verschwendet, ob die Konstruktion mich aushält. Ok, ich beobachte den Cache schon eine zeitlang und weiß deshalb, dass im Schnitt täglich darauf herumgeturnt wird. Also einfach die Höhenangst überwunden und das Herzrasen ignoriert. Falls jetzt der Sicherheitsdienst vorbei gekommen wäre, hätte ich meine Schwierigkeiten gehabt, dem Mann klar zu machen, dass ich mich nur verlaufen habe. Besonders, da ich meinen Verlängerungsarm mit der Klaue dabei hatte. Das ist aber wirklich ein sehr nützliches Tool, denn die Dose wäre sonst wirklich nicht gefahrlos zu bergen gewesen: Ganz oben fehlt ein Schutzgitter und zwischen ausgestreckter Hand und der Bixx fehlen ca. 60 cm. So war es aber kein Problem und ich konnte mich erleichtert ins Logbuch eintragen. Geocaching #43: Heilstätte Chemnitz-Borna - Feuerheiß!

Keine Kommentare: