22 Juli 2012

Schnecke & Häschen

Geocaching im Wald ist immer etwas mit Glück verbunden. Das Handy zeigt meistens ungenaue Koordinaten an, wobei die GPS-Geräte nicht unbedingt besser ausfallen. Zumindest kam mir der Ort sofort bekannt vor, denn ich hatte hier schon einmal gesucht. Dieses Mal waren aber wilde Gesellen vor mir am Werke, alle Wurzeln lagen ausgegraben und gedreht herum, Äste und kleine Bäumchen umgeknickt, alles in allem kein schöner Anblick, so sollte nicht gehaust werden! Ich schaute trotzdem etwas ratlos auf das Schlachtfeld, bis mir doch eine seltsame Anordnung von Wurzeln erblickte. Beim Näherkommen bemerkte ich schon das typische grau von Abwasserrohren. Prima! Nachdem ich die lebende Spinne verscheucht hatte, konnte ich den Behälter öffnen und kam problemlos an das Logbuch. Super! Jetzt musste ich nur noch mein Rad wiederfinden, denn das hatte ich an einen Baum gelehnt. Trotz Wald fand ich es aber sogar schneller als den Cache :) Geocaching #34: Schnecke & Häschen

Keine Kommentare: