20 Juli 2012

Lebensadern einer Stadt

Das Auto wurde vorbildlich geparckt, sogar mit einer blauen Parkscheibe versehen und schon ging es zu Fuß weiter. Auf der Karte hatte ich mir eine kleine Runde ausgeguckt, um drei Caches zu suchen. Der erste befand sich in der Nähe von Überlandleitungen der Fernwärme. Meine erste Vermutung war, dass es sich mal wieder um einen magnetischen Cashe handelt, der irgendwo am Eisen hängt. Dem war aber nicht so, sondern er versteckte sich neben dem Feldweg in einem Erdloch. Damit muss ein Geocacher mit Smartphone leben, die Koordinate wird nicht immer genau ermittelt und angezeigt. Geocaching #30: Lebensadern einer Stadt

Keine Kommentare: