30 Mai 2012

Schloss Rochsburg

Von weitem kenne ich Schloss Rochsburg sehr gut, doch dieses Mal ging es über die blaue Muldenbrücke und anschließend steil den Berg rauf! Zum Glück war es nicht ganz so heiß, trotzdem lief der Schweiß in Strömen. Das alte Gemäuer machte einen rüstigen Eindruck, also bezahlten wir den Eintritt und starteten mit dem Rundgang. Die ersten Zimmer waren voll ausgestattet: komplette Möblierung, ordentlicher Fußboden, abwechslungsreiche Wände und imposante Kronleuchter:
Ab dem 20. Zimmer oder so, änderte sich die Einrichtung: es wurde die Mode aus dem 14. Jahrhundert präsentiert: das kurze Unterhemd hatte z.B. eine Ärmellänge von 30cm. Wahrscheinlich war das langärmlige Shirt noch nicht erfunden. Ein eigenes Zimmer haben Stickvorlagen eingenommen. Die verschiedensten Muster hingen an der Wand, recht interessant! Ein großer Bereich war dem Motto 'Kleider machen Leute' gewidmet. Viele Schaufensterpuppen zeigten die damaligen Modetrends.
Der letzte Bereich unter dem Dach war von den Malern eingenommen. Mehr oder weniger ansprechende Kunstwerke hingen an den Wänden und konnten auch gekauft werden. Eine 'schlecht gemalte' Variante vom Schwörertag in Ulm kostete schlappe 1.400,-€. Ein wahres Schnäppchen also... Mir haben die Bleistiftzeichnungen von Musikern deutlich besser gefallen, aber ich bin ja auch kein Kunstkenner. Fotomotive hatte ich auf jeden Fall genügend und das war das Beste!

Keine Kommentare: