19 Mai 2012

Ballonfest

Irgendwie hatte ich mitbekommen, dass auf der Küchwaldwiese ein Ballonfest stattfinden soll. Da ich eh mit dem Rad in Chemnitz unterwegs war und auf keinen Fall die gleiche Strecke wieder zurück fahren wollte, entschied ich mich für Schloßteich, Parkeisenbahn und schließlich Küchwaldwiese. Und tatsächlich begrüßte mich ein gut besuchter Rummelplatz für die Kleinen und Essen und Trinken für die älteren. Die ersten Ballonhüllen wurden schon zurecht gelegt, das Spektakel sollte aber erst gegen Abend starten. Deshalb bin ich schnell heimgeradelt, frisch geduscht in neue Wäsche und wieder mal zu einer Bushaltestelle gelaufen. Ich kam problemlos ans Ziel, zu Fuß hätte ich die doppelte Zeit einplanen müssen.
Auf der Wiese hatten sich schon viele Menschen mit großen und kleinen Kameras eingefunden. Neugierig gingen die Köpfe suchend hin und her. Plötzlich erschreckte ein dumpfes Brummen das friedliche Lagerleben! Der erste Ventilator ist angegangen und sofort schlossen sich noch weitere an. Nachdem die Hülle zur Hälfte mit kalter Umgebungsluft gefüllt war, knallten die Brenner und eine große Stichflamme bohrte sich in das Unterteil des Ballons. Einige Böen brachten die Sicherungscrews an den Seilen heftig ins Schwitzen, denn sie mussten sich mit ihrem ganzen Gewicht gegen den Ballon stemmen. Beim Fotografieren sprang mir sofort das klaffende Loch in der Hülle im oberen Bereich ins Auge und da wurde mir schlagartig klar, dass die heiße Luft wieder abgelassen wird, da der Wind zu kräftig für einen Start war. Und so war es dann auch: wir konnten zuschauen, wie die Ballonfahrer die Hülle fein säuberlich zusammen legten und wieder in ihren Transportkisten verlackten... Schöner Mist! Zum Glück wurden wenigstens kleinere und unbemannte Heißluftballone ausgepackt, so dass ich wenigstens ein paar bunte Bilder machen konnte. Das Ballonglühen hätte ich schon gerne gesehen, aber da muss ich eben bis nächstes Jahr warten!

Keine Kommentare: