29 April 2012

Gulasch mit Strauß

Heute gönnte ich mir ein besonderes Mittagessen: es sollte Strauß geben, dieses Mal als Gulasch. Also schnitt ich zuerst Zwiebeln in kleine Würfelchen und erhitzte nebenher den Topf. Nachdem sich das Öl langsam kräuselte, flogen die Gulaschstücke in hohen Bogen in den Topf, dass es nur so zischte und qualmte. Neugierig beobachtete ich, wie sich die Farbe der Fleischbrocken langsam änderte. Vorsichtig versuchte ich mit dem Holzlöffel den Inhalt zu wenden, was problemlos ging, da sich das Fleisch schon vorher vom Boden gelöst hat. Jetzt noch schnell die Zwiebeln dazu und weiter kontrollieren. Nach einer gefühlten Ewigkeit löschte ich das frisch angebratene Fleisch mit einem Glas Rotwein ab. Sofort trieb mir der aufsteigende Weindampf eine nicht bekannte Sehnsucht nach Wein in mir auf, die ich sofort mit einem Schluck Rotwein besänftigte. Ein paar Gewürze und eine Kartoffel dazu. Jetzt konnte ich die Temperatur runter regeln, Deckel drauf und ab zum Zocken. Denn jetzt durfte das Mittagessen leise vor sich hin blubbern...
Nach zwei Stunden hielt ich es dann doch nicht mehr aus und ich machte noch schnell eine Tasse Reis. Inzwischen wird zumindest am Wochenende nicht nur gegessen, damit der hungrige Wolf verschwindet, sondern ich gönne mir auch was fürs Auge und arrangiere das Essen! Schmeckt auch gleich viel besser :) Mahlzeit!

Keine Kommentare: