09 April 2012

Botanischer Garten und Tropenhaus

Über Stock und Stein ging es dieses Mal in Richtung Küchwald. Dort steht nicht nur ein Krankenhaus rum, sondern es gibt den Botanischen Garten und das Tropenhaus. Nachdem ich jetzt schon tagelang Kälte und Regen bzw. Schnee ausgeliefert war, hatte ich mir vorgenommen, mein Ziel so zu wählen, dass ich schwitze und bunte Sachen vor die Kamera bekomme. Das Tropenhaus drängelte sich da quasi auf, denn aktuell läuft die Ausstellung Fliegende Edelsteine.
Bevor es zu den Schmetterlingen ging, beobachtete ich einige mir bekannte Tiere, die es kostenlos zu bestaunen gab. Das botanische kam dabei leider etwas zu kurz, meistens steht nur ein Schild auf kargem Boden, wo später mal was tolles gedeiht.
Deshalb ging es auch schnell ins Tropenhaus. Zuerst ließ die schwülwarme Luft die kalten Brillengläser anlaufen, doch nach wenigen Sekunden hatten sie sich aklimatisiert und ich hatte den vollen Durchblick! Am Anfang entdeckte ich nur wenige Flattermänner, doch mit der Zeit war mein Auge geschult und erkannte die kleinen Tierchen an Blättern, Ästen, im Netz, auf dem Boden und natürlich bei gewagten Flugmanövern zwischen den Menschen und Palmen...
Durch den stetigen Besucherstrom waren die kleinen Tierchen beinahe zutraulich, sie setzten sich auch gerne mal auf Schultern, Kopf oder Finger. Besonders bei der Früchteschale entstanden so viele schöne Fotomotive!
In einem anderen Gewächshaus konnte ich staunend meterhohe Kakteen bestaunen. Die kleine Variante habe ich zum Teil auch in meinem Wohnzimmer hängen, aber in diesen Dimmensionen ist es gleich nochmals so imposant. Leider hatte ich meine Brotdose vergessen, sonst hätte ich mir vielleicht ein paar Ableger abgestaubt. Aber in die Hosentasche wollte ich so ein stachliges Kind nicht stopfen. Schmetterlinge habe ich übrigens keine entführt, der Netzvorgang am Ausgang hat gute Arbeit verrichtet.

Keine Kommentare: