18 März 2012

Lutherkirche

Immer wenn ich auf der Zschopauer Straße unterwegs bin, wird mein Blick magisch von der Lutherkirche angezogen. Heute war es soweit: ich hatte Zeit, schönes Wetter und mein Handy dabei! Super. Zuerst schlenderte ich gemütlich um das Gebäude, um den besten Winkel zu finden. Mit meiner großen Kamera würde ich in vielen Situationen einfach auf den Zoomhebel klicken, mein Handy hat sowas aber nicht, deshalb ist Beinarbeit angesagt. Nachdem ich die Aussenansichten abgeklappert hatte, überlegte ich mir schon, ob ich mal einen Blick ins Innere werfen soll. Meistens reicht die Zeit nicht, aber heute war Sonntag. Gerade kamen zwei Musiker mit ihren Instrumenten den Weg entlang geschlendert und gingen durch die Eingangstüre nach Innen. Also war die Tür nicht verschlossen :) Keine Minute später stand ich im kühlen Innenraum. Ich warf einen scheuen Blick durch die Glastüre und schon wurde sie von Innen von einem jungen Mann geöffnet. Nach einem kurzen Plausch schickte er mich durch die zweite Türe ins Innere der Kirche:
Der Altar war in grünes Licht getaucht, das durch die grünen Mosaikfensterchen entstehen. Die Kuppel zeigt sich nüchtern und schmucklos, unterstreicht aber das runde Gewölbe und lenkt die Gläubigen nicht von der Predigt ab. Der Übergang zu den seitlichen Sitzreihen bestand aus geschnitzten Holzmustern, oder so was ähnlichem. Als ich wieder auf dem Rückweg bei dem Mann vorbei kam, sprang er behende auf und drückte mir noch Infomaterial in die Hand. Dieses Mal stellte er sich auch vor, es war Jens, der Pfarrer :D

1 Kommentar:

FLOH hat gesagt…

Die schönste Kirche von Chemnitz.
Irgendwie hat Sie was zu jeder Jahreszeit und Tageslicht.
Liegt bestimmt daran das SIE in Stahlbetonbauweise gebaut wurde.
Hier passt der Text : "Ein' feste Burg ist unser Gott"