17 März 2012

Chemnitzer Linuxtage 2012

In einer übersichtlich kleinen Gruppe machten wir uns auf den Weg zu den Linuxtagen. Früher waren wir schon mal doppelt so viele Leute. Als wir endlich auf dem Parkplatz angekommen waren, gab es erstmal Frühstück. Dann ging es endlich los. Da wir schon mehrmals teilgenommen hatten, waren wir alte Füchse und verschafften uns zuerst einen Gesamtüberblick. Positiv ist uns aufgefallen, dass es zum ersten Mal Bier zu kaufen gab: OpenSUSE Bräu, sehr lecker!
Nun konnten wir uns die einzelnen Stände vorknüpfen und fanden überall spannende Fragen und Antworten. Einen passenden Vortrag konnten wir dieses Mal nicht finden, denn für Anfänger stuften wir uns zu fortgeschritten ein und bei den restlichen Themen hatten wir keinen Plan, um was es sich überhaupt handelt. Selbst Dr. Tux blieb verschont, denn alle Rechner laufen problemlos unter Linux / Suse / Kubuntu, oder was auch immer...
Abends entdeckte ich beim Sichten meiner CLT-Tasche doch noch was interessantes: Python! Klasse, aus dem Bereich der Geoverarbeitung hatte ich schon mal Kontakt mit dieser Sprache und das wollte ich weiter ausbauen. Deshalb nutzte ich dieses Jahr mein Zweitagesticket besser aus: Pünktlich gegen halb zehn Uhr zeigte ich das Ticket beim Einlass und stürmte schnurstracks in den richtigen Hörsaal. Der war schon zur Hälfte gefüllt, kurz nach 10 Uhr waren alle Sitzplätze vergeben und 10-15 Wissbegierige standen noch rum oder setzten sich einfach auf den Boden. Der Vortrag war auch sehr informativ und auch in diesem Bereich wird es für kommerzielle Software immer schwerer, noch Käufer zu finden, da die kostenlose Software mächtig aufgeholt hat! Zur Erholung gönnte ich mir eine eiskalte Cola und meinem Handy ein vernünftiges WLAN! Ein kleines Update einer App mit 9 MByte dauerte 2 Sekunden. Das machte mich heiß und ich entdeckte noch eine OSM-App, die OSM-Daten lokal auf das Handy kopiert und somit kein Traffic entsteht, falls ich mal die Routenplanung benötige. Insgesamt über 200MByte. Auch dieser Download war schnell erledigt, die Cola noch beinahe voll :) Seither bin ich auf der Suche nach WLANs, aber leider haben bis jetzt alle ihr Netz durch ein Passwort geschützt.

Keine Kommentare: