02 Februar 2010

Mühlau, ein Hexenkessel

Ich als Röhrsdorfer lebe doch ziemlich ruhig in der Stadt. Die spannendsten Momente waren die Eingemeindung nach Chemnitz mit den erhöhten Nebenkosten und dafür schlechterer Schneeberäumung der Straßen im Winter. Der Autobahnneubau erregte meinen Unmut, rückblickend ist die Verkehrsader aber ein wahrer Segen: Das Brummen und Knallen des Umspannwerkes ist nicht mehr zu hören. Die Marder sind wahrscheinlich platt gefahren. Die Autobahnnutzung ist nur nachts an den Scheinwerfern zu erkennen, kein Lärm, kein Smog und weniger Verkehr auf den umliegenden Straßen.

Hin- und wieder traue ich mich auch in den Nachbarlandkreis, zum Beispiel nach Hartmannsdorf oder wenn ich ganz mutig bin sogar bis Mühlau. Dort herrscht seit langem Chaos, und dabei kenne ich dort nur ein paar Leute durch meine musikalischen Bemühungen...

Jetzt ist es sogar der Freien Presse einen Artikel wert, und den will ich hier zum lesen anbieten:

Freie Presse: Einwohner befürchten Eingemeindung von Mühlau

1 Kommentar:

skype hat gesagt…

Und da habe ich mich noch nicht mal richtig eingebracht.